Magnesit

Ab 1904 wurde im Globatschbachtal auf der Millstätteralpe Magnesit erstmals gefunden und dann viele Jahrzehnte abgebaut und in Radenthein verarbeitet.

Dieses außergewöhnliche Mineral wird nicht nur als wärme- und schalldämmender Baustoff verwendet, sondern ist auch Hauptbestandteil von vielen Mineral- und Heilwässern sowie Zusatzstoff in der Arznei- , Lebensmittel- und Tierfutterindustrie.

 

Die weiße Farbe symbolisiert Unschuld, Weisheit und Fruchtbarkeit.

 

Auf der psychischen Ebene soll er angeblich auch den Ausgleich und die Geduld fördern.

 

Auf der körperlichen Ebene wird dem Magnesit eine krampf- und verspannungslösende Wirkung nachgesagt. Zudem soll der Magnesit den Fettstoffwechsel anregen und einen positiven Einfluss auf den Cholesterinwert haben.

 

 

 

ImpressumKontaktFind us on Facebook